Rudergemeinschaft Angaria Hannover

rudern – wohnen – studieren

Altherrenschaft

Die Angarinnen und Angaren bekennen sich zum Lebensbundprinzip. Nach Beendigung des Studiums werden die Aktiven Mitglieder der Altherrenschaft und sorgen so für den Fortbestand der Gemeinschaft. Geführt wir die Angaria durch den Altherren-Vorstand. Das tägliche Leben hingegen wird durch die Aktivitas bestimmt.
Viele der Alten Herren sind durch das Eintreten in die Berufswelt weiträumig in Deutschland verteilt. Auf gemeinsamen Festen und Veranstaltungen, oder aber zum Rudern, trifft man sich wieder, um sich auszutauschen.

Vorstand:

Vorsitzender Jens Hundertmark
2. Vorsitzender Jürgen Heck
stellv. Vorsitzender (Sport) Mark Bitter
Kassenwart Hans-Jürgen Oelmann
Schriftwart Daniel Cöster
Beisitzerin Marja Spille

Grundsätze der Studentischen Rudergemeinschaft Angaria:

  1. Die Studentische Rudergemeinschaft Angaria besteht aus der Aktivitas und der Altherrenschaft. Beide sind durch die Anerkennung dieser Grundsätze verbunden.
  2. Das Rudern als Leistungs- und Freizeitsport auszuüben und zu fördern, das gemeinschaftliche Leben zu gestalten und zu unterstützen, sind Grundlage und Zielsetzung der Angaria.
  3. Die Erhaltung der Rudergemeinschaft Angaria ist auf Lebenszeit Aufgabe und Verpflichtung aller Mitglieder.
  4. Die Aktivitas nimmt in der Regel Studenten der wissenschaftlichen Hochschulen in Hannover auf.
  5. Die Altherrenschaft ergänzt sich aus der Aktivitas; andere Aufnahmen sind Ausnahmen.
  6. Im Rahmen dieser Grundsätze gibt sich die Aktivitas Richtlinien und entscheidet über ihre Belange allein.Über Änderungen dieser Grundsätze kann nur entschieden werden
  1. auf dem Konvent der Altherrenschaft im Anschluß an die Jahreshauptversammlung der Rudergemeinschaft Angaria e.V. und
  2. auf dem Konvent der Aktivitas.

Eine Änderung ist nur mit Zustimmung von 90 % der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder möglich.