17. Klimmzugcontest – 2009

Am 27. November 2009 war es wieder soweit, und die Türen der Rgm. Angaria öffneten sich für den mittlerweile 17. Klimmzugcontest. In diesem Jahr reisten 30 Athleten an, um sich an der Klimmzugstange miteinander zu messen und das weibliche Publikum für sich zu gewinnen.

Unter den wachsamen Augen der Schiedsrichterinnen Isa, Kerstin, Christina und Melanie mussten die Athleten in den ersten Runden jeweils fünf saubere Klimmzüge vollführen. Der charmante Moderator des Abends, Markus, nutzte die erste Runde, um dem Publikum die Kandidaten, unter denen sich in diesem Jahr neun Erstteilnehmer befanden, vorzustellen. Verzichten musste das Publikum jedoch erstmals auf den „Major“ Timm. Während die Athleten an der Stange größtenteils mühelos in abwechslungsreichen Kostümen die ersten Runden absolvierten, füllte sich der von DJ Steffan beschallte Saal in kurzer Zeit. In der siebten Runde musste Daniel alias „Don Promillo“ als erster der Athleten nach 35 Klimmzügen aufgeben. Ihm gelang es jedoch, bereits in den ersten Runden das weibliche Publikum für sich zu gewinnen. Er wurde später am Abend mit der Auszeichnung „Mr. Unterhose“ belohnt.

Alle anderen Athleten überstanden die ersten zehn Runden und mussten von da an in jeder Runde einen Klimmzug mehr ausführen. Wer es bis hier geschafft hat, durfte im weiteren Verlauf oberkörperfrei weiterziehen, was vor allem die Zuschauerinnen zu Jubelschreien verleitete. So präsentierten die verbliebenen Athleten sich in knappen Höschen und mit eingeöltem Oberkörper, um den Frauen die Möglichkeit zu bieten, eine Auswahl bezüglich der sexistischen Männerwertungen „Mr. Oberkörper“, „Mr. Oberarm“ sowie „Mr. Bauch“ zu treffen.
Auch Klimmzug-Legende Brunon Derkes gab bei seinem letzten Klimmzugcontest alles und brachte es am Ende als ältester Teilnehmer im Feld auf 126 Klimmzüge. Ebenfalls erwähnenswert die Leistung von André, der als bester Erstteilnehmer 199 saubere Wiederholungen schaffte.

Durch die zunehmende Belastung schieden in den weiteren Runden immer mehr Athleten aus. Dem Sieger der vergangenen zwei Jahre, Magnus „Nimmersatt“, wurde es in diesem Jahr jedoch von zwei Konkurrenten aus Osnabrück sowie Hausbewohner Max schwer gemacht. In der finalen Runde musste das Kinn schließlich 21 Mal über die Stange. Unter schmerzverzerrten Gesichtern gingen die Athleten die 21 Wiederholungen an und letztlich sollte es nur dem Vorjahressieger Magnus gelingen, das Kinn tatsächlich 21 Mal über die Stange zu ziehen. Damit konnte er den diesjährigen Contest mit insgesamt 241 Klimmzügen für sich entscheiden. Sein stärkster Konkurrent in diesem Jahr, Michel aus Osnabrück, zeigte ebenfalls eine starke Leistung und musste sich schließlich nach 239 Klimmzügen geschlagen geben.

Das Rennen um die sexistischen Männerwertungen war zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden. Roland – alias „Kommissar Pimpelmoser“ – bewies an dem Abend nicht nur ein Händchen für erotische Unterwäsche, sondern auch für eine gelungene Verkleidung, was ihm schließlich den Titel „Mr. Kostüm“ einbrachte. Zum „Mr. Oberarm“ wurde Francis „The Black Mamba“ Minter gekürt und André, der „Checker“, konnte das weibliche Publikum in diesem Jahr so sehr begeistern, dass er sowohl die Auszeichnung für den besten Oberkörper als auch die für den attraktivsten Bauch bekam.

Bis spät in die Nacht wurden die sportlichen Höchstleistungen der Athleten bei der anschließenden Party im Saal und der neu geschaffenen Angaria Lounge gefeiert, und das großartige Event fand hierin seinen Abschluss.

Schreibe einen Kommentar