Isa unterwegs in Manchester

Hallo liebe Angaren,

ich verbringe gerade im Rahmen meines Medizinstudiums 6 Monate in Manchester, Großbritannien.

Manchester ist die einzige englischsprachige Partneruniversität der Medizinischen Hochschule Hannover, sodass ich wirklich Glück habe, dass ich den Erasmusplatz hier bekommen habe. Meine Motivation nach Großbritannien zu gehen, lag vor allem darin, meine Englischkenntnisse aufzufrischen und tolle Erfahrungen zu sammeln.

Nun bin ich schon seit Ende August hier und genieße es in vollen Zügen.

Ich mache hier ein Modul des dritten Studienjahres mit, das „Heart, Lung and Blood“ heißt. Ab dem dritten Studienjahr findet in England die komplette Lehre im Krankenhaus statt. Ich bin in einem Lehrkrankenhaus im Süden von Manchester eingeteilt, das mir sogar ein Zimmer im Wohnheim zu Verfügung stellt.

Die medizinische Fakultät in Manchester verfolgt das Prinzip des „Problemorientierten Lernens“, d.h. dass wir jede Woche in einer Gruppe von 8 Studenten und einer Tutorin einen Patientenfall zu unserem Modulthema eröffnen und diskutieren, was wir aus diesem Fall lernen können. Bis zur nächsten Woche erarbeitet jeder die relevanten Punkte, und bei unserem wöchentlichen Hausarzt-Tag machen wir Hausbesuche bei Patienten mit der entsprechenden Erkrankung. Beim nächsten Treffen schließen wir den Fall ab und öffnen einen nächsten.

Im Krankenhaus war ich nun für sieben Wochen auf einer Herz-Thorax-Chirurgie-Station. In dieser Zeit habe ich viel über Kardiologie (Herzmedizin) gelernt und sogar eine Herztransplantation gesehen, was wirklich spannend war.

Im Gegensatz zu Deutschland ist die Lehre hier sehr viel besser in den Klinikalltag integriert, sodass es ganz normal ist, dass ein Arzt sich 1-1 ½ Stunden Zeit nimmt, um Studenten zu unterrichten.

Jetzt bin ich auf einer Pneumologischen (Lunge) Station und bin gespannt wie es mir dort gefällt.

Neben dem Studieren genieße ich die Vielfalt von Manchester. Alle Museen sind hier umsonst, und das Angebot an Kultur ist riesig. An den Wochenenden bin ich mit meinem Mitbewohnerinnen und anderen Erasmusstudenten schon viel rumgereist. So waren wir in York, Chester, Buxton, North Wales und London, und bald geht es nach Liverpool.

Natürlich bin ich hier auch dem Uni-Ruderclub beigetreten und bin schon in Manchester und London bei einer Regatta mitgefahren. Viele lernen hier erst während des Studiums rudern. Das Training ist dafür aber mit siebenmal in der Woche sehr taff, sodass sie eine steile Lernkurve haben. Ebenso singe ich mit meinen Mitbewohnerinnen im Gospelchor der Uni, was richtig gute Laune macht. Vor Weihnachten werden wir sogar ein Konzert haben.

Die englischen Partys sind immer sehr unterhaltsam, und man hat seinen Spaß dabei den Kleidungsstil der Engländerinnen zu begutachten.

Diese Woche wird der deutsche Weihnachtsmarkt in der Stadt eröffnet, und ich werde euch berichten, wie deutsch er wirklich ist. Auf jeden Fall schwärmen mir meine Kommilitonen schon seit Wochen von Bratwurst und Glühwein vor.

 

Ende Februar werde ich wieder in Hannover sein, und ich freue mich jetzt schon, euch alle wiederzusehen.

Ich wünsche euch allen Frohe Weihnachten und ein Gutes Neues Jahr.

 

Eure Isa

Schreibe einen Kommentar