London calling: Start in die heiße Trainingsphase

Aufgrund der Tatsache, dass die Teilnahme am großen Londoner Head-of-the-River-Race mittlerweile mehr als nur bloße Tradition für die Sportler und Sportlerinnen der Image00002Rudergemeinschaft Angaria ist, hat sich auch in diesem Jahr wieder frühzeitig eine hochmotivierte Truppe zusammengefunden, um sich in kräftezehrenden Trainingseinheiten auf das wohl berühmteste Langstreckenrennen von Ruderern vorzubereiten.

Weder Wind noch eisige, fast schon sibirische Kälte hält die ehrgeizigen Athleten dabei davon ab, jedes Wochenende morgens in den Achter zu steigen und Kilometer um Kilometer Image00001auf der hannoverschen Leine abzureißen. So wird die notwendige Routine für das kräftezehrende Achterrennen gesammelt, und zwar obwohl sich der Großteil der Aktiven aktuell inmitten der nervenaufreibenden Klausurenphase steckt. Nicht zuletzt ist aber Sport der wohl wichtigste Ausgleich zu elendig langen Tagen in der Bibliothek. Also sind wir guter Dinge, das Training weiter forcieren zu können, mit dem Ziel, in London eine passable Platzierung errudern zu können. Die Mitglieder des aktuellen Angaria-Männerlondonachters sind vom Bug zum Heck: Jan-Hendrik Brockmann, Patrick Amrhein, Christoph Heuer, Herbert Zwingmann, Steffen Meyer, Thomas Weitzel, Niklas Reisser und Cornelius Dietrich. Zum Kader gehören auch Theelko Gerken und Tobias Westermann. Steuerfrau im Rennen und aktuell auch emsige Trainerin aktuell ist Berit Krüger, die mit ihren professionelle Tipps und Kniffen hoffentlich noch jeden Rücken bis zum entscheidenden 29. März gerade gebogen bekommt…

Wir freuen uns, dass wir Angaria in diesem prestigeträchtigen Rennen vertreten dürfen und sind schon alle heiß!

Christoph Heuer

 

Schreibe einen Kommentar