Arbeitsdienst Mai

Nachdem sich bereits am 10. Mai um 8:30 acht arbeitswilligeIMG_0995 Angaren zu einem großen Ersatzarbeitsdienst versammelt hatten, bei dem insbesondere handwerkliche Aufgaben wie Drahtseile der Dachbodenluken tauschen, anbringen von Haken und Regalen im Geräteschuppen, tauschen einer Herdplatte, schmieren der   Bootslager und vieles mehr erledigt wurden, folgte am 17. Mai ein normaler Arbeitsdienst.

Beim „großen“ Arbeitsdienst wurde nach einem fast pünktlich beendeten Frühstück um 9:10 angefangen, das Haus auf Vordermann zu bringen.

Insbesondere Putzaktivitäten standen an IMG_0982dem Samstag auf dem Programm. Zudem wurde die Maiplane demontiert, wieder alle Boote mit Kenterbändern ausgestattet, der Stegbereich von Brennnesseln befreit und die Regenrinnen am Hinterhaus und Hantelraum von Schlamm gründlich gereinigt.

Als eigentlich schon alles vorbei war und alle nach und nach bereits nach Hause gingen, wurde noch das leidige Thema des Regenfallrohres am Windfang bzw. Hinterhaus angegangen. Nachdem die ersten 3m Rohr freigelegt waren und die Ursache nicht gefunden wurde, war der Ehrgeiz von Marcus geweckt und es wurdenIMG_0998 weitere 8m Rohr (bis zum Grill) freigelegt. Dort endete das Rohr in der Erde und es wunderte weder Projektleiter Marcus, noch seine drei immer mal wieder mit anpackenden Helfer, dass dort kein Wasser mehr abließen konnte.
Am Ende wurde eine fachgerechte Lösung mit einem Drainagerohr installiert und alles wieder zugeschüttet, sodass auch für die letzten Angaren der Arbeitsdienst um kurz vor 18 Uhr beendet war.

Schreibe einen Kommentar