Angare des Monats: Niklas

In den letzten Wochen ist viel auf dem Haus passiert. Während im Sommer die Aktiven mit Ausflügen nach Venedig oder sportlichen Höhepunkten glänzten, werden nun wieder Hammer und Meißel geschwungen. 

Traditionell laufen Angaren zur Höchstform auf, wenn es sich bei Niklas_pokalRenovierungsarbeiten zunächst um Abrissarbeiten handelt. Eifrig werden Spitzhacke, Spaten, Axt, Motorsense und Aufsitzmäher für Malerarbeiten herbeigeschafft – man kann ja nie wissen.

Nach langer Suche kann die Auswahlkommission wieder den Titel “Angare des Monats“ verleihen. Bei durchschnittlicher „Angaria-Betrachtung“  war ein gewichtiges Kriterium, dass die Person nicht nur die Hütte abreißen kann, sondern auch schaffend wirken kann.

Dem Vernehmen nach hat  er – darüber schweigt sich die Gemeinschaft aus –  den Sprung über den „Weißwurst-Äquator“ gewagt,  um in Hannover ein neues, eben besseres Leben zu beginnen.

In den letzten Zügen seines Elektrotechnikstudiums hat er es sich nun zur Aufgabe gemacht, soviel für die Angaria zu erledigen, dass er keinen Arbeitsdienst mehr bis zum Übertritt in die Altherrenschaft zu absolvieren hat. Dies ist ihm erstaunlich gut gelungen.

Auf der Suche nach unserem Abflussrohr, sollte er ein rund zwei Meter tiefes Erdloch ausheben – Er fand viel, nur nicht das Rohr. Aber seinen guten Willen möchten wir ihm nicht absprechen. Wenigstens hat er jetzt seinen eigenen Schacht.

Auch hat er mehrere Exkurse in Praxis absolviert: häufig konnte man ihn mit Messgeräten und Lötkolben an ermüdeten technischen Gerätschaften wie unseren Endstufen  beobachten.

Mit dem Thema „Pimp my ride“ hat er sich an unserem Bootsanhänger zu schaffen gemacht.

Ja – die Angaria ist jetzt ein Stück schöner und funktionaler geworden.  Leider hat der Hauswart die Arbeitsdienststrichliste verlegt. Aber dennoch möchten wir unserem Niklas seinen Titel pünktlich zum Weihnachtsfest verleihen – dann lässt es sich bei der Weihnachtsgans besonders grade am Esstisch sitzen.

Erhebt euch:

Angare des Monats ist Niklas

 

 

Schreibe einen Kommentar