Ein etwas anderes Gig-Boot Rennen…

Am 22. August 2015 trafen sich einige wagemutige Angaren zur Erprobung eines innovativen Wettkampfformats – dem Gig Doppelvierer mit Kiste!
Der Herausforderung die Strecke von der roten Brücke an der Jugendherberge bis zum Steg des RV Linden nicht nur schnellstmöglich zurückzulegen, sondern dabei zum ersten Mal auch noch eine Kiste isotonischer 058Kaltgetränke zu leeren, stellten sich 10 wagemutige Angaren. Ein ausgeklügeltes Verfahren, das eine faire Trink- und Ruderfertigkeiten-Verteilung innerhalb der Mannschaften sicherstellen sollte, brachte zwei leistungsstarke Mannschaften hervor. Durch Auslosung in den Kategorien „Schwere Männer“, „Leichte Männer“ und „Frauen“ kämpften zum einen AH BumBum gemeinsam mit dem weiblichen Aktivenvorstand, Alphakevin und der Robbe, zum anderen AH Körnel gemeinsam mit Riceman, Maake, Longboardsandy und Haushauke um den Sieg. Während das letztgenannte Team auf die maximale männliche Ruderkraft setzte, wählte die Mannschaft um Robbe die Variante des trinkstarken Steuermannes. Welche taktische Entscheidung hier den entscheidenden Vorteil bringen würde, war auch nach den ersten Rudermetern nicht abzusehen. Da auch das Streckenprofil kurvenreich und derzeit algengeplagt ist und noch keine Erfahrungen in dieser Wettkampfform gesammelt werden konnten, wurden in beiden Booten unterschiedlichste Taktikvariationen entwickelt und verbessert. Finessen der Kombination Steuern bzw. Rudern und dabei ein 0.33 Fläschchen leeren waren anfangs gepaart mit Krebsen, Rollsitzverlassen oder auch dem völligen Verlust der Ideallinie.
Bis Dornröschen war dennoch kein Sieger auszumachen, ein harter Bord an Bord Kampf bot nicht nur dem 057begleitenden Motorboot ein sportliches Highlight. Auf der Wasserskistrecke begann sich das Team um Robbe leicht in Führung zu schieben – dieser Moment war für Steuerfrau Sandy offensichtlich so ein Schlag in die Magengrube, dass sie es vorzog auch den Wasserbewohnern der Ihme ein Teil ihres Getränkes zukommen zu lassen. Dadurch kam es leider zusätzlich zu bootsinternen Atembeschwerden aufgrund von Lachanfällen und das führende Boot setzte sich deutlich ab und konnte im Ziel den Sieg der ersten internen Angaria-Regatta in der Wettkampfklasse Gig Doppelvierer mit Kiste feiern.
Da Robben bekanntlich Wassertiere sind, wurde ein Teil des Sieges im Wasser bejubelt. Nach der feuchtfröhlichen Rückkehr an den heimischen Steg sorgten die beiden Organisatorinnen Sabine und Linda noch für ein wunderbares Grillbuffet mit dem der Abend dann gemeinsam auf der angarischen Terrasse ausklang.
Alle Beteiligten haben sich jetzt schon für die Neuauflage 2016 bei der 2. Internen Angaria Regatta angemeldet – wir freuen uns auf größere Beteiligung und hoffen noch weitere Wettkampfklassen, beispielsweise eine Kurzstrecke im Pärchen-Doppelzweier, ausfahren zu können. Sobald der Termin feststeht werden wir euch auf der Homepage die Informationen zur Meldung bereitstellen. 164