Schrittweise Wiederaufnahme des Sportbetriebs

Der Vereinssportbetrieb in Niedersachsen ruht weiterhin. Mit Schreiben vom 24.4. hat die Stadt Hannover uns nun allerdings gestattet, unsere Bootshallen zu öffnen, um auf Ihme und Leine Rudersport im Rahmen der derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen zu treiben. Wir wollen diese neue Freiheit mit Umsicht und Verantwortung nutzen und haben daher für unsere Rudergemeinschaft ANGARIA und in Abstimmung mit den anderen Hannoverschen Rudervereinen festgelegt:

  • Training im Einer ist ab dem 27.4.2020 wieder gestattet; dabei sind die Mindestabstände einzuhalten.
  • Ausfahrten sind bei Sportwart spätestens am Vortag anzumelden. Er koordiniert die Nutzung der Boote und die zur Verfügung stehenden Zeiträume. 

Dazu steht in der Cloud eine Nutzungsübersicht zur Verfügung. Den Link dazu gibt es beim Sportwart (sportwart@angaria.de). 

Die Boote sind nach dem Training gründlich abzuwaschen, die Skullgriffe sind mit der bereitstehenden Seifenlösung nach jeder Ausfahrt intensiv zu reinigen.

  • Das Fahrtenbuch bleibt ausgeschaltet; eine Liste mit den Ausfahrten wird ersatzweise vom Sportwart über die o.g. Liste geführt.
  • Die Nutzung der Umkleide- und Duschräume ist ausschließlich den Hausbewohnerinnen und Hausbewohnern vorbehalten.
  • Zusammenkünfte im Verein sind weiterhin nicht gestattet
  • der Zutritt zu den Wohnbereichen, zu Küche, Saal und Schweinestall ist weiterhin nur Hausbewohnerinnen und Hausbewohnern, sowie deren Gästen gestattet. 
  • Ansonsten gilt die Ruderordnung vom 16.April 2018.
  • Eine Kopie des Schreibens der Stadt liegt bei Nachfragen von Ordnungsbehörden oder Polizei am Fahrtenbuch aus.

Sobald sich Änderungen an den allgemeinen Kontaktbeschränkungen ergeben, werden diese Regelungen neu bewertet.

– Der Vorstand