Zweites Rennwochenende in Rauxel

Am zweiten Renntag der Ruder-Bundesliga in Castrop-Rauxel konnte die Mannschaft der Rudergemeinschaft Angaria erneut den 12. Platz erreichen.

Das zweite Wochenende der Ruder-Bundesliga fand an diesem Wochenende in Castrop-Rauxel am Schiffshebewerk Heinrichenburg statt. Auf engster Regattastrecke wurden dem Zuschauer auch hier wieder spannende Rennen geboten. Für die 45 Achter ging es zunächst im Zeitfahren gegen die Uhr. Das Zeitfahren dient der Einteilung der späteren K.O.-Rennen. Eine gute Platzierung im Time-Trial schafft somit Vorteile für die weiteren Rennen und war das klar angestrebte Ziel. Leider fand die Mannschaft im ersten Rennen noch nicht ihren Rhythmus und musste sich daher mit einem schwachen 15. Platz von insgesamt 17 Booten begnügen. Für die K.O.-Rennen musste eine Steigerung her, um den 12. Platz aus Frankfurt immerhin zu verteidigen. Diese Aufgabe wurde dadurch erschwert, dass der Schlagmann Damian Senn krankheitsbedingt nicht seine volle Leistung abrufen konnte und das Team im Vergleich zur Auftakt-Regatta in Frankfurt auf insgesamt vier Positionen umbesetzt wurde: Neu im Boot waren in Castrop-Rauxel: Renke Scheuer auf Vize-Schlag, Thomas Weitzel sowie Stefan Magdu im Mittelschiff und Steffen Greiser, der im Bug saß. Im Verlauf des Renntages konnte sich das neu formierte Team jedoch steigern und am Ende, wie bereits in Frankfurt, den 12. Platz errudern. An der Platzierung in der Tabelle ändert sich damit ebenfalls nichts am Platz 12. Am nächsten Renntag in Krefeld soll es in der Tabelle jedoch nach oben gehen. Um das umzusetzen, ist eine konzentrierte Vorbereitung notwendig. Viel Zeit bleibt dafür jedoch nicht, da bereits am 10.07 der nächste Renntag der Ruder-Bundesliga stattfindet.

Mannschaft Castrop-Rauxel:
Steuerfrau: Eva Lutz
Damian Senn
Renke Scheuer
Thomas Weitzel
Kerem Mursaloglu
Stefan Magdu
Andreas Betzler
Benedikt von Wulfen
Steffen Greiser
Ersatz: Vincent le Doeuff

Schreibe einen Kommentar