129. Angariageburtstag

Image00003Am 7. Februar trafen über 60 Angarinnen, Angaren und Freunde zu einer „Grünkohlwanderung“ und anschließendem Essen auf dem Haus ein. Ein Teil der Anwesenden nahm eine weite Anreise auf sich, um am 1. Grünkohlessen und gleichzeitig 129. Geburtstag der Rudergemeinschaft Angaria teilzunehmen und dabei viele alte Bekannte wiederzusehen.

Für der Wanderung durch den Georgengarten und an der Leine entlang wurden vier Teams gebildet. Bereits vor dem Start gab es eine Hürde zu nehmen: noch im Saal musste jede Gruppe eine möglichst hohe Skulptur aus Spaghetti, Tesa-Krepp und Schnur mit einem Marshmallow als Spitze zu gestalten. Diese musste 5 Sekunden lang aufrecht stehen bleiben, was doch schwieriger war als erwartet…

Danach ging’s mit einem gut gefüllten Bollerwagen los. Nach einigen zurückgelegten Metern mussten die vier Teams ihre Kräfte messen: Tauziehen! Eines hatte die Orga jedoch nicht bedacht: dass Angaren ziemlich stark sind (am Seil kann es ja nicht gelegen haben…). Deshalb endete das Finale mit einem Unentschieden, bei dem beide Teams im Schlamm lagen.

Image00012Nach Wiedereintreffen im Bootshaus wurden alle Anwesenden durch den Altherrren-Vorsitzenden Arnd Fichtner und die Aktivenvorsitzende Sabine Jäger offiziell begrüßt. Danach wurden die durchweg amüsanten Grünkohlgedichte vorgetragen, die als weitere kreative Aufgabe auf dem Weg geschrieben werden mussten.

Nach reichlich Grünkohl, Kartoffeln, Kassler und Bregenwurst, wurde ein neues Königspaar ermittelt. Die Amtskette sowie jeweils eine hübsche Krone wurden Freddy I und Sabine I überreicht.

Anschließend fand der Abend bei zahlreichen Gesprächen zwischen jung und alt einen gemütlichen Ausklang und für alle war klar: auch im nächsten Jahr soll es wieder ein Grünkohlessen geben.

 

Schreibe einen Kommentar