Regatta Leer

Nach dem die EUC letztes Jahr leider eine Teilnahme der bei den Angaren geliebten Regatta Leer weitesgehend nicht zuließ, konnten in diesem Jahr wieder viele Aktive und Jung-AHs mobilisiert werden. Im Voraus wurde bereits der ein IMG_2450oder andere Trainingskilometer gefahren, sodass man sich mit gutem Gefühl Freitagabend auf den Weg machen konnte. Während sich ein Teil des Teams im angemieteten Bus auf das anstehende Abendprogramm vorbereitete, tat es der andere diesen in der Bahn gleich. Nach einer langen Nacht in der beliebtesten Scheune Leers startete die Regatta für die Sportler zur Mittagsstunde (vielen Dank hier für die Rücksichtsnahme des RVL). Das erste Rennen des Tages bestritten LindIMG_2453a, Tjarde, Mara und Maike im Frauen-Doppelvierer. Mit einem dritten Platz wurde weder die tückische Brücke noch andere Boote touchiert, sodass alle glücklich aus dem Boot stiegen und das nächste Rennen mixdes Tages verfolgten. Kurby, Jan, Marius und Hanni mussten sich trotz Ideallinie in der finalen Kurve den Gegnern aus Bremen geschlagen geben. Später am Abend sollte dann der Nachtsprint folgen, zu dem sich ein Jung-AH Achter (Marco, Henning, Timm, Jakob, Nico, Jan-Hendrik, Oli, Bene, Martijn) mit Steuermann Hanni zusammengefunden hatte. Hier wurde der vierte Platz erreicht.  Während sich ein paar Aktive bereits wieder auf den Heimweg machen mussten bzw. früh ins Bett gingen, ließen die Jung- AHs den Tag auf der Abendveranstaltung des RVL ausklingen. Sonntag morgen konnte dann aber doch noch ein Sieg nach Hause gefahren werden. Der Mix-4er mit Linda, Konrad, Hanni und Tjarde konnte sich gegen das Team Nord-West durchsetzen und trotze ebenso dem ostfriesischen Wetter. Kurz darauf ging es dann auch schon wieder müde und geschafft gen Heimat.